Murtal Alpaka

Jürgen & Jennifer Rupret

Rach 3
A-8755 St.Peter / Judenburg

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Technische Daten

  • Verbaute Fläche: 120 m²

  • Gleislänge: 700 m

  • Weichen: 220

  • Signale: 280

  • Gleisfreimeldeabschnitte: 500

  • Fahrstromabschnitte: 520  (im bis Dezember 2016 verwendeten Analogbetrieb)

  • Kabellänge: ca. 20 km

  • 120 m fahrbare Straße mit selbst entwickelter Autosteuerung.

  • ca. 190.000 geleistete freiwillige Arbeitsstunden

  • ca. 500 Lokomotiven

  • ca. 2000 Waggon

 

 

Auf der 120 m² verbauten Fläche sind ca. 700 Meter Gleise verbaut. Für die Betriebsabwicklung stehen 5 Bahnhöfe auf der Normalspur und 4 Bahnhöfe auf der Schmalspur zu Verfügung. Im Normalspurbereich reicht das Spektrum der Bahnhöfe vom normalen Durchgangsbahnhof einem Verschiebebahnhof mit 8 gleisiger Richtungsgruppe und Abrollberg bis hin zum Hauptbahnhof mit Heizhaus (Bw) und einer funktionsfähigen Wagonwaschanlage. Die komplette Anlage ist mit einer Oberleitung überspannt die auch mit "Bügel Hoch" befahrbar ist.

Mit dem gewählten Anlagenkonzept kann dem Besucher ein originalgetreuer Eisenbahnbetrieb gezeigt werden. Um an den Ausstellungstagen den Besucher das bestmögliche zu zeigen wurde ein Fahrplan entwickelt der über 1,5 Stunden dauert und indem sich Nostalgiezüge und Fahrzeuge aus der jetzigen Zeit abwechseln. So kann der Gast von der Dampflok bis hin zum modernen Railjet sämtliche Epochen der Eisenbahngeschichte bestaunen. Was das rollende Material betrifft sind wir natürlich sehr sehr Österreich lastig, aber auch Lokomotiven und vor allem Wagen aus den benachbarten Nachbarländer rollen über unsere Anlage. Die Zugkompositionen sind so gewählt wie sie in der Realität vorkommen oder vorgekommen sind.

Neben der Eisenbahn drehen auch Busse, Lastwagen und Traktoren ihre Runden auf unserer Anlage. Die Steuerung für die „Autos“ wurde selbst entwickelt und sämtliche Fahrzeuge werden über Infrarot gesteuert. Natürlich darf auch hier ein brennendes Haus mit darauffolgenden Feuerwehreinsatz nicht fehlen.

Technisch auch sehr anspruchsvoll ist unser Heiß Luftballon der über unser kleines Städtchen Neuberg gleitet.