Murtal Alpaka

Jürgen & Jennifer Rupret

Rach 3
A-8755 St.Peter / Judenburg

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Wageninnenbeleuchtung

Im Jahr 2016 wurde ja bekanntlich der Entschluss gefasst das man sich vom Analogbetrieb abwänden sollte um die vielen Möglichkeiten der Digitaltechnik in Sachen Modellbau nutzen zu können. Neben den verbesserten Fahreigenschaften der Lokomotiven samt Sound und Spitzenbeleuchtung war auch die Wageninnenbeleuchtung ein großer Wunsch sämtlicher Mitglieder.

Nachdem das ehrgeizige Projekt, bis zum Juli 2017 ausschließlich mit SOUND-Loks zu fahren termingerecht vor der Sommeraustellung fertiggestellt worden war, wurde nun das nächste Ziel in Sachen Digitalisierung ins Auge gefasst. Ziel war es bis zum ersten Tag der Weihnachtsaustellung am 2. Dezember 2017 sämtliche Reisezugwagen die während den Öffnungstagen ihre Kreise auf der Anlage ziehen mit einer Innenbeleuchtung zu versehen um unserem Ziel: „Ganz nahe am Original zu sein“ noch ein Stückchen näher zu kommen.

 

IMG 2505 

Hierfür wurde im allerersten Schritt einmal eine passende und vor allem leistbare Innenbeleuchtungstechnik gesucht, da bei unsere Menge an umzubauenden Reisezugwagen doch schon gewaltige Kosten entstehen könnten. Wieder einmal wurde Aufgrund der hohen Preise, der auf dem Markt angebotenen Innenbeleuchtungen für Modellbahnen, eine eigene Lösung favorisiert.

Unsere Technikspezialisten entwickelten also eine Lösung die aus einer schmalen Leiterplatte mit 5 aufgelöteten LED´s sowie einem Potenziometer bestand und extern bestellt und gefertigt wurde.

Die Länge der Leiterplatte war so konzipiert das sie in einen kurzen 2-achsigen Reisezugwagon passte und über jeweils zwei Anschlüsse an den Enden besaß. Diese Anschlüsse wurden für die Verbindungen zur Wagonachse als auch zur Erweiterung der Innenbeleuchtung (also für normale lange 4-achsige Schnellzugwägen) bedacht. Neben den Leiterplatten mussten auch Stromabnehmer auf den Wagonachsen bzw. Drehgestellen nachgerüstet werden, um die Spannung die dauerhaft auf den Schienen anlag, auch in den Wagen zu bekommen.

Auch wird in jedem Reisezugwagen ein Kondensator verbaut um bei Spannungsabfällen über so manche Weiche ein dauerhaft leuchtendes Licht im Wageninneren zu haben. Das zusätzlich vorhandene Potenziometer auf der jeweiligen Leiterplatte wurde dazu benutzt die Helligkeit im inneren des Wagens einstellen zu können. Besonders bei den Nachtreisezügen können hier sehr nette Effekte erzeugt werden indem einzelne Abteile eines Wagens abgedunkelt sind.

 

IMG 3532-2

Um ein für den Betrachter natürlich wirkendes Licht im Wageninneren zu erzeugen wird im Waggondach eine Aluminiumfolie eingeklebt und sämtliche Leiterplatten so montierte das die LED´s nach oben ins Wagondach leuchten. Die komplette Technik in unseren Reisezugwägen kommt ohne Decoder aus. Eine Ausnahme sind die Steuerwägen, diese wurden Aufgrund des Spitzen.- bzw. Schlusslichtes mit einem eigenen Decoder ausgestattet.

Auch wurde die oft verwendete Stromführende Kupplung nach einigen Überlegungen doch nicht ins Konzept mit einbezogen. Somit verfügt dann im Endausbau jeder einzelne Wagen über eine Innenbeleuchtung und kann beliebig mit dem restlichen Wagenpark gemischt und durch die Fleischmannkurzkupplung gekuppelt werden.

Neben all der Technik durften natürlich unsere Reisenden nicht fehlen, hierfür wurden fertig vorlackierte und sitzende „Manderl“ zu Hunderten bestellt und wenn nötig vor dem Einbau noch präpariert.

IMG 2507

IMG 3562-2

IMG 3554-2

IMG 3548-2

 

Das erste Ziel dieses Projektes wurde kurz vor der Ausstellung im Dezember 2017 nach einer Kräfte aufreibenden und Akkordartigen Umbauphase erfolgreich und termingerecht vollendet. Nach 11 Tagen Ausstellung und den damit äußerst positiven Erfahrungen die mit der neuen Wagenbeleuchtung gesammelt wurden, konnte nun der nächste Schritt gesetzt werden.

Bis jetzt waren ja nur die für die Ausstellung benötigte Anzahl an Reisewagen umgerüstet worden. Nun sollten also auch noch die Restlichen zu hunderten im Abstellbahnhof stehenden Personenzugwägen umgebaut werden. Dies erfolgt aber nun Schritt für Schritt je nach Bedarf und die Anzahl der mit Innenbeleuchtung vorhandenen Reisezugwägen steigt ständig. Dadurch können die Garnituren auch zwischen den Ausstellungstagen durchgetauscht werden um eine Abwechslung unter anderem auch für die Besucher herbeizuführen.

Man glaubt gar nicht was eine Wageninnenbeleuchtung in der Kombination mit dem Triebfahrzeugspitzenlicht ausmacht, vor allem Nachts. Einfach

Ganz nahe am Original!!!